Zusammenschluss zur FZT – Teil eines großen Ganzen

Zusammenschluss zur FZT – Teil eines großen Ganzen

1043
0

Berlin, März 2016: Im März 2016 wurde die Gründung der Fachgesellschaft Zahntechnik (FZT) bekannt gegeben. Der EADT e.V. ist Gründungsmitglied.

Die FZT ist ein schlagkräftiger Dachverband von fünf zahntechnischen Institutionen. Die Mitglieder der Verbände organisieren sich durch Sammelmitgliedschaften gemeinsam unter dem Dach der FZT. Der Dachverband übernimmt administrative Aufgaben. Der Zusammenschluss in der FZT genehmigt es uns als EADT e.V., dass wir uns voll auf die Kernaufgaben konzentrieren können. Der wissenschaftliche Transfer ist unsere Kompetenz und diesen Bereich werden wir in der FZT mit Leben füllen. Sie können zukünftig die Aktivitäten der FZT und somit auch die Aktivitäten der EADT unter: www.fachgesellschaft-zt.eu einsehen.

Die Vereinsaktivitäten, Schwerpunkte und Traditionen bleiben den einzelnen Vereinen erhalten. Der Vorstand der Fachgesellschaft rekrutiert sich aus den Vorständen der Verbände. Als Präsident wurde Hubert Schenk, München gewählt. Das Amt der Vizepräsidenten bekleiden Andreas Kunz, Berlin und Björn Roland, Klein-Winternheim.

Für eine selbstbewusste Zahntechnik
Die FZT sieht sich als Motor einer innovativen Zahntechnik. Als Fachgesellschaft prüft sie den Stellenwert neuer Verfahren für die moderne Zahntechnik und dient als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die zahntechnische Prothetik und Werkstoffkunde für Kollegen, Zahnärzte, Patienten, andere Fachgesellschaften und die Dentalindustrie.

FZT: Ein schlagkräftiger Dachverband für fünf Institutionen:
1. European Association of Dental Technology e.V. (EADT)
2. „dental excellence International Laboratory Network“ e.V.
3. Fachgesellschaft für Digitale Zahntechnik e.V. (FDZt),
4. Verein zur Förderung der Digitalen Zahntechnik e.V. (VFDZt) und
5. Dentista „Forum Zahntechnikerinnen“